Lokale Erinnerungskultur

Die Möglichkeiten zu einer lebendigen Erinnerung an die jüngere Geschichte in Obergünzburg seit 1918 wurden in drei interessanten Beiträgen beleuchtet. Wilhelm Weinbrenner berichtetevon der Erforschung des nun digitalisierten Obergünzburger Tagblattes zu relevanten Nachrichten aus den Zeiten der Revolution 1918/19 und zur Ausbreitung des nationalsozialistischen Gedankensgutes. Leo Hiemer und Robert Domesauf verwiesen auf ihre neuesten Projekte um diese Zeit wieder lebendig zu machen. Barbara Lochbihler zitierte aus der Resolution des Europaparlamentes gegen das Wiedererstarken des nationalistischen Gedankengutes in Europa und zeigte deutlich auf, dass sich auch im Allgäu Zellen der rechtsradikalen Bewegung befinden, die nur unzureichend vom Staat beobachtet werden.

Verwandte Artikel