OSAMA. Film mit anschließender Diskussion.

Mittwoch, 23. November 201619:00 Uhr Volkshochschule Kaufbeuren, Spitaltor 5, Kaufbeuren

Die Kooperationspartner Gleichstellungsstelle, Frauen_Forum und die VHS Kaufbeuren zeigen zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen den mehrfach ausgezeichneten Film OSAMA über ein Frauenleben in Afghanistan. Mit anschließender Diskussion über die Lagen von Frauen in Afghanistan.

Osama ist ein Film von von Sedigh Barmak aus dem Jahr 2003 über die Lebensbedingungen von Frauen in Afghanistan. Es ist der erste Spielfilm, der nach dem Ende der Taliban-Herrschaft in Afghanistan gedreht wurde. Alle Darsteller sind Laien.

Frauen haben nach der Machtübernahme durch die Taliban keine gesellschaftlich/religiös akzeptierte Möglichkeit zum Broterwerb. Sie dürfen nicht ohne die Begleitung männlicher Verwandter das Haus verlassen. Die 12-jährigen Osama wird als Junge verkleidet, um die Mutter bei Patientenbesuchen zu begleiten und um zu arbeiten. Männliche Verwandte und Bekannte führen Osama in die Verhaltensweisen und Rituale der Männer ein. Doch es kommt schließlich zur Entlarvung. Ein religiöser Richter verheiratet das Mädchen letztendlich mit einem alten Mullah. Dieser schließt Osama als „Haussklavin“ in sein Haus ein.

Buch und Regie: Siddiq Barmak
Sprache: Deutsch, Original Paschto, Dari
Afghanistan, Kabul 2003, Länge: 83 Minuten
FSK: ab 12 Jahren

Diesen Termin als iCal-Datei herunterladen

Kartenausschnitt auf OpenStreetMap anzeigen