Gedenkveranstaltung zur Pogromnacht dieses Jahr am 8. November

Freitag, 8. November 201917:45 Uhr Treffpunkt am Parkplatz Sonnenhof, SteinholzVeranstaltet von: DGB Kaufbeuren

Der DGB Ortsverband Kaufbeuren erinnert in Zusammenarbeit mit vielen engagierten Bürger*innen und Gruppen mit einer Gedenkveranstaltung an die Ausschreitungen gegen Juden in der Reichspogromnacht von 1938. Dieses Jahr wird das Gedenken bereits am 08. November in Steinholz stattfinden. Die Ansprache hält der Autor Robert Domes, der vor allem für seinen Roman „Nebel im August“ bekannt ist.

Jahrelange Hetze und Verunglimpfungen gegen Juden durch Hitler und die NSDAP hatten den Boden bereitet. Spätestens Anfang November – und vor allem in der Nacht vom 9. auf den 10.11.1938 – wurde aus systematischer Diskriminierung und Verschwörungsideologie direkte Gewalt. Die Nazis ermordeten hunderte Menschen und zerstörten tausende Synagogen, Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe. Die nur scheinbar spontanen Gewaltausbrüche in den Novemberpogromen wurden von der unbeteiligten Bevölkerung weitgehend stillschweigend hingenommen und mündeten wenige Jahre später in den Holocaust.

„Wir können das nicht ungeschehen machen – aber wir sollten daraus für uns den Auftrag sehen nie wieder wegzuschauen, zu verharmlosen und vehement gegen Rassismus, Ausgrenzung und Gewalt Stellung zu beziehen,“ schreibt Paul Meichelböck als Vorsitzender des DBG Kaufbeuren in der Einladung, „weil es wichtig war und ist sich gegen Unmenschlichkeit und Unrecht zu wehren und für Menschenrechte für ALLE Menschen einzusetzen.“

Man trifft sich am Parkplatz vom Sonnenhof in Mauerstetten, um in einem gemeinsamen Erinnerungszug zur KZ-Gedenkstätte Steinholz zu gehen. Im Anschluss an das Gedenken ist eine Diskussionsrunde im Sonnenhof geplant, bei der Robert Domes auch Einblicke in sein neues Buch geben wird.

Neben dem DGB sind das Kaufbeurer Bündnis für Flüchtlinge, der AK Asyl Kaufbeuren, KIFIAS, die Gruppe Kaufbeuren von Amnesty International sowie Kaufbeuren-aktiv mit einer Förderung durch das Programm Demokratie leben! an der Gedenkveranstaltung beteiligt.

Diesen Termin als iCal-Datei herunterladen

Kartenausschnitt auf OpenStreetMap anzeigen